Wirtschafts-Mittelschule Eggenfelden 

Qualifizierungsmaßnahme „Mach, was du kannst!“ an der Wirtschafts-Mittelschule hat sich sehr gut etabliert.

Es ist nicht nur ein Spruch: „Mach, was du kannst!“ Dieser Slogan ist Titel einer Qualifizierungsmaßnahme an der Wirtschafts-Mittelschule, die nun seit ein paar Jahren sehr gut etabliert ist. Ziel dieses Kurses ist es, den Berufswunsch der Schülerinnen und Schüler mit der eigenen Persönlichkeit in Einklang zu bringen und damit zu optimieren. Seminarleiter Stefan Schmid arbeitet in diesem Kurs sehr vielseitig mit den Jugendlichen.

„Mach, was du kannst!“ lässt 80 SchülerInnen ihr Potential entdecken.
4. Reihe von hinten: Evi Leitstadler (Klassenleiterin), davor von links Susanne Hecht (Rektorin), Stefan Schmidt (Seminarleiter), Nicole Müller-Menrath (Klassenleiterin)

„Mach, was du kannst!“ hat als Ziel die Ressourcen und Potenziale der Schüler nachhaltig nutzbar zu machen, so Diplom-Wirtschaftsgeograph Stefan Schmid. Dabei ist entscheidend, wie die Jugendlichen in ihrem späteren Beruf ihre eigene Persönlichkeit möglichst gewinnbringend einbringen können. Somit soll die Maßnahme den Jugendlichen helfen, ihren Berufswunsch klarer zu sehen und sich bewusster für den „richtigen“ Beruf zu entscheiden. „Ein Schüler, der seine eigenen Ressourcen kennt, wird sich eher für den `richtigen´ Beruf entscheiden und hier auch erfolgreich sein“, so Schmid. Allerdings gibt er ganz klar zu verstehen, dass es sich hierbei um keine Berufsberatung handelt, sondern man sich noch einen Schritt vorher befindet.

Das von der Andrea-Kuhl-Stiftung der Universität Osnabrück wissenschaftlich zertifizierte und begleitete Seminar besteht aus drei Teilen. Schmid erklärt das Vorgehen folgendermaßen: „Zuerst absolvieren die Schüler online einen Persönlichkeitstest, der ungefähr zwanzig Minuten dauert und der von Prof. Dr. Julius Kuhl von der Uni Osnabrück entwickelt wurde.“ Als Zweites wird das Ergebnis des Tests mit jedem Jugendlichen in einem 30 minütigen Einzelgespräch besprochen und zeigt den Schülern u.a., welche Motive sie wie nutzen, und wie sie unter Stress reagieren. „Der dritte Teil des Seminars setzt sich aus vier Modulen zusammen, in denen sich die Schülerinnen und Schüler ein Haltungsziel erarbeiten, das ihnen als Basis für die Berufsorientierung dient,“ so Schmid. Wichtig ist dabei eine „Haltung“ zum späteren Beruf zu entwickeln, die auch nachhaltig und immer wieder abrufbar ist.

Ein wichtiges Ergebnis des Kursprogrammes für die SchülerInnen sei zu erkennen, welche Ressourcen sie besitzen und wie sie diese nutzen; gleichzeitig soll ihnen aber auch bewusst werden, dass es keine Schwächen gibt! „Die Jugendlichen stehen unter sehr viel Druck, der von vielen Seiten auf sie einwirkt“, betont Schmid. Eine negative Auswirkung dieses Drucks sei u.a. die Leistungsangst. „Auch der fehlende Umgang mit Misserfolg kann ein großes Hindernis in Richtung Beruf darstellen, und dies ist bei den Jugendlichen leider oft der Fall.“

Die Qualifizierungsmaßnahme „Mach, was du kannst!“ hat sich als Teil des umfangreichen Bildungsangebotes der Wirtschafts-Mittelschule sehr gut etabliert. Ziel der Schule ist seit jeher eine starke Berufsorientierung und es werden somit die Chancen auf eine guten Ausbildungsplatz verbessert. Dabei wird bei allen Maßnahmen enormer Wert gelegt. „Dieses Seminar hat für unsere Jugendlichen einen großen Nutzen“, betont auch Rektorin Susanne Hecht. „So können unsere Schülerinnen und Schüler auch erkennen, dass ihre vermeintlichen Schwächen auch als Stärken gesehen werden können.“

Schulleitung

Rektorin:

Susanne Hecht

 

Konrektor:

Michael Eder

 

 

Adresse

Wirtschafts-Mittelschule Eggenfelden

Schulstraße 5

84307 Eggenfelden

08721 2004

verwaltung@mittelschule-eggenfelden.de

Log In (Lehrer)