joomla blog
+++ Sperrung St 2086 im Bereich Kieswimm-Massing-B 388 +++

Handwerksprojekt an zwei Mittelschulen- Bänke für den Pausenhof gebaut

Eggenfelden/Wurmannsquick. Die Baubrache boomt, doch dieser Erfolg wird zum Problem, denn: Es fehlt der Nachwuchs an den Baustellen. Bauberufe haben bei Schülerinnen und Schülern, die sich Gedanken machen über eine Berufsausbildung, keinen guten Ruf. Schmutzige, laute, und harte Arbeit - dieses Bild ist noch in vielen Köpfen. Doch dieses Bild stimmt so schon längst nicht mehr, davon will die Bauwirtschaft junge Leute mit einer interessanten Aktion überzeugen.

An den Mittelschule in Eggenfelden und Wurmannsquick waren zum Schuljahresende Handwerker im Haus - allerdings nicht, um Schäden an den Gebäuden zu beseitigen, sondern um zu zeigen: Arbeiten am Bau, das ist interessant, abwechslungsreich und es wird auch noch gut bezahlt. Und die Schülerinnen und Schüler waren in beiden Schulen erst neugierig und dann auch eifrig dabei, als es darum ging, selbst einmal auszuprobieren, ob die Arbeit mit Hammer, Bohrmaschinen und Schraubenzieher nicht doch recht interessant sein könnte. Und "ganz nebenbei" wurden in beiden Schulen in den Werkräumen sehr nützliche Projekte umgesetzt, von denen auch nachfolgende Schülergenerationen profitieren können: "Unsere Jungen und Mädchen der 8. Klassen haben Bänke gebaut, die jetzt den Ruhebereich des Pausenhofes bereichern und die so schön und bequem geworden sind, dass sie uns noch viele Jahre Freude bereiten werden", sagt Dagmar Rottbauer, Konrektorin an der Schule in Wurmannsquick und Klassleiterin einer 8. Klasse.

Es sitzt sich prima auf den neuen Bänken für den Pausenhof der Grund- und Mittelschule Wurmannsquick: Das konnten (vorne, v.l.) Stefanie Rabe (bfz Passau), Stefan Wagner (Hager. Holzbau), Alois Perl (Firma Kellhuber), Konrektorin Dagmar Rottbauer (Klassleiterin 8. Klasse), Franz Bauer (Rektor der Grund- und Mittelschule Wurrnannsquick) und Roland Meßner (Geschäftsführer der Firma Kellhuber) bestätigen, hier mit der 8. Klasse.

"Diese Bänke sind bequem, sie sehen schön aus - das habt ihr richtig gut gemacht, die kriegen einen Ehrenplatz im Pausenhof": Das bestätigte Schulleiterin Susanne Hecht von der Wirtschaftsmittelschule Eggenfelden (vorne, 3.v.l.) ihren Schülerinnen und Schülern und den Azubis von Hager Holzbau und Kellhuber.

Auch Susanne Hecht, Rektorin der Wirtschafts-Mittelschule Eggenfelden, war begeistert von der Aktion: "Es ist einfach eine gute Sache, wenn man ganz ohne Vorbehalte an ein Berufsbild herangeht - heute haben Jungen und Mädchen ja eigentlich die selben Möglichkeiten. Die Rollenbilder sind aber immer noch in den Köpfen, aber sicher können Mädchen genauso gut den Zimmererberuf erlernen wie Jungen".

Zufrieden mit der Aktion zeigte sich auch Stefanie Rabe vom. Bfz Passau, das die Aktion verantwortlich durchführte: "Das Handwerk bietet insbesondere in den Berufen am Bau, aber auch in vielen anderen Bereichen, große Chancen. Der Fachkräftemangel kann nur ausgeglichen werden, wenn wir die jungen Leute begeistern können, wenn wir ihr Interesse wecken können. Das ist auch in Eggenfelden und Wurmannsquick sehr gut gelungen, nicht zuletzt auch durch den Einsatz der Firmen und der Schulen schon im Vorfeld der Informationstage - dafür möchte ich mich herzlich bedanken." - hl

Schulleitung

Rektorin: 
   Susanne Hecht

Konrektor:
 
  Michael Eder

Adresse

Wirtschafts-Mittelschule Eggenfelden

Schulstraße 5
84307 Eggenfelden

Tel.: 08721 2004
Mail: verwaltung[at]mittelschule-eggenfelden.de

...